Expat-Ländersteckbrief Dänemark

Hier leben die glücklichsten Menschen der Welt

Ländersteckbrief zum Download

Der "World Happiness Report" von 2013 nennt die Dänen die glücklichsten Menschen auf unserem Planeten. Liegt das an den guten Jobmöglichkeiten, den wunderschönen Inseln oder an dem hohen Lebensstandard in Dänemark?

Es gibt viele Gründe, warum das Land der Wikinger das zweitbeliebteste Auswanderungsland der Deutschen ist.

Leben im Land der Wikinger

Zwischen dem 8. und dem 11. Jahrhundert nannten sich die Dänen Wikinger. Gemeinsam mit den Norwegern und Schweden kolonisierten sie Teile Europas und trieben mit der dort lebenden Bevölkerung Handel. Heute sind die Dänen stolz auf ihren Wohlfahrtsstaat mit seinem weitreichenden sozialen Schutz für alle Bürger. Im Europavergleich liegen die dänischen Löhne an der Spitze. Allerdings steht die Kaufkraft der Dänen nur im oberen Mittelfeld. Lebensmittel sind deutlich teurer als in Deutschland, wohingegen man beispielsweise für die Straßenreinigung oder die Müllentsorgung weniger tief in die Tasche greifen muss. Bei der Kinderbetreuung wird der Eigenanteil nach dem monatlichen Gehalt berechnet und ist prozentual niedriger als in Deutschland. Für Schulbücher müssen keine Zuzahlungen geleistet werden und Parkgebühren sind landesweit unüblich. Auch wer ein eigenes Haus bauen oder kaufen will, hat es in Dänemark leichter: Kredite werden einfacher vergeben und der Staat hilft mit Steuergeldern bei der Finanzierung. Wirtschaftlich lohnt sich ein Leben in Dänemark also. Unter dem Strich ist man besser gestellt als in Deutschland.

Schwierige Wohnungssuche

Die meisten Dänen wohnen in Eigenheimen, darum gibt es kaum Mietwohnungen. Umso schwerer für Ausländer, eine Bleibe zu finden. Die Kaution ist in der Regel höher als in Deutschland und oft sind die Wohnungen nur möbliert zu haben. Freie Wohnungen werden nur selten über Makler oder durch Zeitungsanzeigen vermietet. Oft wird einfach nur ein Schild mit der Aufschrift "Til leje" angebracht. Daher lohnt es sich, die Umgebung abzufahren. Es ist zu empfehlen, vorab eine Hütte oder ein Ferienhaus anzumieten, um dann in Ruhe nach einem passenden Mietobjekt zu suchen. Am besten läuft die Wohnungssuche über Kontakte. Sie sollten daher Ihre dänischen Kollegen früh genug über Ihre Wohnungssuche unterrichten.

Arbeiten in Dänemark

Deutsche können in Dänemark ohne Visum und Arbeitserlaubnis wohnen und arbeiten. Innerhalb von drei Monaten müssen Sie aber eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

Als Ausländer sollten Sie die dänische Sprache beherrschen. Hier unterstützt der dänische Staat die Einwanderer finanziell bei einem Sprachkurs. Informationen über Dänisch-Kurse finden Sie auf der Homepage der Dänischen Botschaft.

Wo können Sie arbeiten? In Dänemark spielt die Fischindustrie eine große Rolle, und das Land verfügt über eine beachtliche Fischereiflotte. Die wichtigsten Bereiche des Verarbeitungssektors umfassen Nahrungsmittel, Chemikalien, Maschinen, Metallwaren, Elektronik, Transportausrüstung, Bier, Papier und Holzprodukte. Auch der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftszweig. Unter den akademischen Berufen sind in erster Linie Ingenieure, IT-Spezialisten und Ärzte gefragt.

Jobbörsen zur Stellensuche, sowie weitere Informationen und Tipps finden Sie auf den Dänemark-Foren: denmark.dk/de/fakten-in-kurze/arbeiten-in-danemark/ oder hier: http://dk-forum.de/phpbb3/portal.php.

Die deutsch-dänische Außenhandelskammer sowie die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) sind gute Adressen, um auf Jobsuche in Dänemark zu gehen. Die Handelskammern haben Kontakte zu deutschen Firmen vor Ort und die Arbeitsvermittlung berät Sie umfassend. Weitere relevante Job-Links für das Arbeiten im Ausland finden Sie unter Arbeiten im Ausland auf unserem Portal.

Wie Sie Ihren Umzug nach Dänemark am besten gestalten, erfahren Sie hier: www.wohin-auswandern.de/umzug-daenemark.

Das könnte Sie interessieren