Digitale Nomaden

Mobiles Arbeiten im Ausland

Digitale Nomaden erobern die moderne Arbeitswelt

Die Zahl der digitalen Nomaden steigt von Jahr zu Jahr. Das Internet verbindet die Welt und in vielen Unternehmen funktioniert das Arbeiten heutzutage fast nur noch online.

Das Online Business ist ein ganz eigenes Konstrukt in der Arbeitswelt. Auch das Reisen wurde in den letzten Jahren immer attraktiver. Diese Entwicklungen ermöglichen neue Perspektiven. Blogger und Influenzer haben diesen Markt schon vor Jahren für sich entdeckt. Sie sind in gewisser Weise die Vorreiter der digitalen Nomaden. Und spätestens seit der Corona-Pandemie und dem Übergang zum Homeoffice, haben auch viele Deutsche die Vorzüge des unabhängigen Arbeitens zu schätzen gelernt.

Was sind digitale Nomaden?

Digitale Nomaden findet man fast überall im Social Media Bereich. Fotos vom Notebook am Strand gepaart mit den Hashtags #traveltheworld, #workfromanywhere oder #nomadlife. Ein ganz anderes Arbeitsleben und Kontrastprogramm zum tristen Büroalltag in Deutschland. Wer da kein Fernweh bekommt, ist fast schon selber schuld. Schnell entsteht der Eindruck, dass der klassische Backpacker ein digitales Arbeits-Upgrade erlebt. Ganz so ist es aber nicht. Der Backpacker will vorwiegend Reisen, der digitale Nomade stellt ein unabhängiges Arbeiten in den Fokus.

Digitaler Nomade werden

Digitaler Nomade werden kann jeder, solange er bereit ist sich auf den Lebensstil voll und ganz einzulassen. Gerade Menschen mit einem großen Drang zur Unabhängigkeit werden als digitaler Nomade ihr Glück finden.

Der Weg dorthin ist aber oft schwerer als gedacht. Ohne gute Planung platzt der Traum schnell wie eine Seifenblase.

Einen typischen digitalen Nomaden zu beschreiben, ist gar nicht so einfach. Es sind vorwiegend Menschen die ihre Arbeit im Internet erledigen können. Und das geht praktisch von überall, solange Sie Zugriff auf ein Smartphone, einen Laptop und eine Internetverbindung haben. Digitale Nomaden verbindet der große Wunsch nach einem selbstbestimmten und ortsunabhängigem Leben.

 

Für wen ist das Leben als digitaler Nomade geeignet?

Digitale Nomaden teilen sich in der Regel Ihre Arbeitszeit flexibel ein. Das allein ist bereits ein großes Plus im Alltag und verbessert die Work-Life-Balance erheblich. Es bedeutet aber nicht, dass mit 2 Stunden am Tag ein ganzes Leben finanziert werden kann. Insbesondere am Anfang werden Sie mehr Zeit in die Arbeit investieren müssen.

Je nach Job und Aufenthaltsort dürfen Sie aber die Zeitverschiebung nicht vergessen. Die Erreichbarkeit zu üblichen Geschäftszeiten kann großen Einfluss auf den Arbeitsalltag haben. Sitzen Ihre Auftraggeber mehrere Zeitzonen von Ihnen entfernt sind eilige Aufgaben schwierig umzusetzen. Das muss beiden Seiten klar sein.

Wer sich eher in den klassischen 9-to-5 Jobs sieht, für den ist der Lebensstil eher nicht zu empfehlen.

Es gibt durchaus auch Arbeitnehmer, jedoch sind die eher die Exoten unter diesem Lebens- und Arbeitsmodell.

Welche Jobs gibt es für digitale Nomaden?

Digitale Jobs

Blogger und Influencer haben das Leben als digitaler Nomade praktisch salonfähig gemacht. Sie bereisen die Welt und lassen andere an Ihren Erfahrungen über verschiedene Kanäle teilhaben. Völlig unabhängig und praktisch nach Lust und Laune.

Was aber, wenn Sie keine Affinität für das Bloggerleben übrig haben?

Ortsunabhängiges Arbeiten im digitalen Zeitalters in mehr Jobs möglich als Sie denken. Klassische Berufe sind im kreativ-technischen Bereich zu finden, z.B. als Webdesigner, Texter und Grafiker. Das Online-Marketing bietet ebenso fast unbegrenzte Möglichkeiten seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Eigenes Business oder Freelancer?

Es gibt beide Modelle. Viele digitalen Nomaden starten als Freelancer. Hier arbeiten Sie immer für einen festen Auftraggeber und tauschen ihre Zeit gegen Geld. Das hat den Vorteil dass gerade in der Anfangsphase finanzielle Sicherheit besteht. Ausruhen sollten Sie sich auf dieser Gewissheit aber nicht, denn gleichzeitig besteht bei Freelancern auch immer eine Abhängigkeit vom Auftraggeber. Sind keine zur Hand, fließt auch kein Geld in die Kasse. Das Abenteuer digitaler Nomade kann so schneller Enden als geplant. Es empfiehlt sich deswegen, das Business langsam zu starten.

Mit dem eigenen Business ist die Unabhängigkeit wesentlich größer. Leichter gesagt als getan. Ein Unternehmen aufzubauen dauert. Bis Sie davon Leben können, ist viel Ausdauer gefragt.

Eine gute Vorbereitung ist aber in beiden Modellen zwingend notwendig damit das Abenteuer nicht zum Alptraum wird.

Festangestellte müssen natürlich mit dem Arbeitgeber im Vorfeld klären ob das Arbeiten im Ausland dauerhaft überhaupt möglich ist. Hier gibt es nicht nur unternehmerische sondern auch rechtliche Hürden die zu beachten sind.

Alles nur digital?

Nein. Es gibt auch analoge Jobs mit denen das Nomadenleben möglich ist. Als Tauchlehrer könnten Sie quer durch die Welt reisen. Auch Berater oder Musiker ist es praktisch überall auf der Welt möglich unabhängig zu arbeiten. Spätestens im Privatleben wird es dann aber früher oder später doch digital, sei es um Nachrichten aus der Heimat zu lesen oder Kontakt zur Familie zu halten.

Krankenversicherung für digitale Nomaden

Ohne eine Auslandskrankenversicherung sollte man als digitaler Nomade nicht aufbrechen. Niemand weiß wann, wo oder wie lange er krank wird. Dauerreisende sollten sich deshalb mit einer internationale Krankenversicherung absichern.

Eine internationale Krankenversicherung bietet finanzielle Unterstützung im Falle von Krankheit oder Verletzung. Bei medizinischen Notfällen im Ausland kann sie lebensrettend sein. Beim Abschluss einer internationalen Krankenversicherung, ist es wichtig die Bedürfnisse und Reisepläne des digitalen Nomaden zu berücksichtigen. Die individuelle Beratung ist daher absolut zu empfehlen.

Einige wichtige Überlegungen bei der Auswahl einer internationalen Krankenversicherung für digitale Nomaden sind die Deckungssumme, die Höhe der Selbstbeteiligung, die Gültigkeitsdauer pro Aufenthalt und die Abdeckung von Vorerkrankungen. Es ist ratsam, sich über die verschiedenen Versicherungsoptionen gründlich zu informieren und Angebote zu vergleichen, um die beste Lösung zu finden.

Darüber hinaus sollten digitale Nomaden darauf achten, dass ihre Krankenversicherung auch Leistungen wie Rücktransport ins Heimatland im Falle eines medizinischen Notfalls oder die Kostenübernahme für notwendige Medikamente und Behandlungen umfasst. Flexibilität ist ein weiterer wichtiger Aspekt, da sich die Reisepläne von digitalen Nomaden oft kurzfristig ändern können.

Eine sorgfältige Planung und Absicherung im Bereich der Krankenversicherung kann dazu beitragen, dass digitale Nomaden ihre Reisen unbeschwert genießen können, ohne sich über finanzielle Risiken im Falle von Krankheit oder Verletzung Gedanken machen zu müssen.

Erfahren Sie mehr über internatinale Krankenversicherungen

Weitere Versicherungen für digitale Nomaden

Eine Haftpflichtversicherung sollte ebenfalls jeder digitale Nomade mit ins Gepäck. Sie bietet Schutz vor möglichen Haftungsansprüchen Dritter, beispielsweise wenn jemand aufgrund eines versehentlichen Schadens verletzt wird oder Eigentum beschädigt wird. Digitale Nomaden sollten sich über die spezifischen Anforderungen für eine Haftpflichtversicherung in ihren Zieldestinationen informieren.

An eine Unfallversicherung denkt man eher weniger. Der Name kann auch verwirrend sein, denn bei normalen Verletzungen durch einen Unfall leistet im meist die Krankenversicherung. Einen Unfallversicherung hingegen bietet finanzielle Unterstützung im Falle einer Verletzung durch einen Unfall, aus dem bleibende Schäden resultieren. Insbesondere ist eine Unfallversicherung wichtig, wenn man Abenteuersportarten ausübt oder in gefährlichen Umgebungen arbeitet. Auch für Kinder sind Unfallversicherungen empfehlenswert, da diese noch lange mit den Auswirkungen bei bleibenden Schäden zu kämpfen haben und dafür natürlich die notwendigen finanziellen Mittel brauchen.

Zu guter Letzt sollten sich digitale Nomaden ihre Arbeitsgrundlage sichern. Da digitale Nomaden meist online arbeiten und wichtige Daten oder Informationen verwalten, sollten sie sich über eine Cyber-Versicherung informieren. Diese bietet Schutz gegen Cyberangriffe, Datenverluste oder andere IT-Sicherheitsprobleme.

Vor- und Nachteile beim Leben als digitaler Nomade

Koffer und Laptop gepackt und los geht’s um die Welt… schön wär´s.

Wer sich mit dem Thema auseinandersetzt, bekommt im ersten Moment nur die Sonnenseiten dieses Lebensstils präsentiert. Unzählige positive Erfahrungsberichte, gepaart mit tollen Bildern  und schon wächst die Sehnsucht selbst so leben zu wollen. Ziehen sie es ernsthaft in Betracht als Digitaler Nomade durchzustarten, sollte sie unbedingt beide Seiten der Medaille betrachten. Das hilft zum einen in der Entscheidungsphase und zum anderen bei der Planung.

Vorteile als digitaler Nomade

  • Freiheit und Flexibilität: Als digitaler Nomade hast du die Freiheit, von jedem Ort der Welt aus zu arbeiten. Du kannst selbst entscheiden, wann, wo und wie du arbeitest. Dies ermöglicht es dir, deinen eigenen Arbeitsrhythmus zu finden und deine Arbeit an deine individuellen Bedürfnisse anzupassen.

  • Reiselust befriedigen: Als digitaler Nomade hast du die Möglichkeit, die Welt zu bereisen und dabei zu arbeiten. Du kannst neue Länder, Kulturen und Menschen kennenlernen und dabei deinen Lebensunterhalt verdienen. Du kannst an verschiedenen Orten leben und arbeiten und deinen Arbeitsplatz nach Lust und Laune wechseln.

  • Work-Life-Balance: Das digitale Nomadentum ermöglicht eine bessere Work-Life-Balance. Du kannst deine Arbeit flexibel in deinen Alltag integrieren und dir Zeit für andere Aktivitäten und Interessen nehmen. Du hast mehr Freiheit, deine eigenen Prioritäten zu setzen und deine Zeit nach deinen Vorstellungen zu gestalten.

  • Kreativität und Inspiration: Das Reisen und Leben in verschiedenen Umgebungen kann deine Kreativität und Inspiration fördern. Neue Erfahrungen, Begegnungen und kulturelle Einflüsse können sich positiv auf deine Arbeit auswirken und neue Perspektiven eröffnen. Du kannst von verschiedenen Orten aus arbeiten und deine Umgebung als Quelle der Inspiration nutzen.

  • Kostenersparnis: Je nach dem gewählten Standort können digitale Nomaden von den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten profitieren. Du kannst in Ländern mit niedrigeren Lebenshaltungskosten leben und dabei dennoch ein angemessenes Einkommen erzielen. Dies ermöglicht es dir, deine finanzielle Situation zu optimieren und mehr Geld zu sparen oder in andere Bereiche zu investieren.

  • Netzwerken und neue Kontakte knüpfen: Als digitaler Nomade hast du die Möglichkeit, ein globales Netzwerk aufzubauen und Kontakte mit Menschen aus verschiedenen Kulturen und Branchen zu knüpfen. Du kannst von den unterschiedlichen Erfahrungen und Perspektiven anderer profitieren und möglicherweise neue berufliche Chancen entdecken.

  • Persönliche Entwicklung: Das Leben als digitaler Nomade erfordert eine gewisse Selbstständigkeit und Selbstorganisation. Du wirst lernen, dich flexibel an neue Umgebungen anzupassen und mit unterschiedlichen Herausforderungen umzugehen. Dies fördert deine persönliche Entwicklung und ermöglicht es dir, neue Fähigkeiten zu entwickeln und dich weiterzuentwickeln.

Nachteile als digitaler Nomade

  • Einsamkeit und soziale Isolation: Als digitaler Nomade bist du oft weit entfernt von Familie, Freunden und einem festen sozialen Umfeld. Das ständige Reisen und die wechselnden Orte können zu Einsamkeit und sozialer Isolation führen. Es kann schwierig sein, langfristige Beziehungen aufzubauen und sich in neuen Umgebungen einzuleben.

  • Unvorhersehbarkeit und Unsicherheit: Das Leben als digitaler Nomade kann von Unsicherheiten geprägt sein. Du bist abhängig von einer stabilen Internetverbindung und technischen Geräten, um deine Arbeit ausführen zu können. Es kann vorkommen, dass du mit unvorhergesehenen Herausforderungen wie Netzwerkausfällen, technischen Problemen oder unzureichender Infrastruktur konfrontiert wirst.

  • Arbeit-Leben-Balance: Obwohl das digitale Nomadentum die Flexibilität bietet, deine Arbeit an deine individuellen Bedürfnisse anzupassen, kann es auch dazu führen, dass Arbeit und Freizeit verschwimmen. Es kann schwierig sein, klare Grenzen zu setzen und sich ausreichend Zeit für Erholung und Entspannung zu nehmen.

  • Reisekosten und finanzielle Herausforderungen: Das ständige Reisen kann zu höheren Ausgaben führen, einschließlich Unterkunft, Transport und Verpflegung. Es ist wichtig, ein Budget zu planen und die finanziellen Aspekte des digitalen Nomadenlebens zu berücksichtigen. Zudem können Unsicherheiten im Einkommen auftreten, insbesondere wenn Aufträge oder Kunden nicht konstant sind.

  • Zeitverschiebung und Kommunikationsherausforderungen: Wenn du mit Kunden oder Teammitgliedern in verschiedenen Zeitzonen arbeitest, können Kommunikation und Zusammenarbeit herausfordernd sein. Die Abstimmung von Meetings und Arbeitszeiten kann schwierig sein, und es erfordert eine gute Organisation und Flexibilität, um die Zusammenarbeit effektiv zu gestalten.

  • Rechtliche und administrative Aspekte: Das digitale Nomadentum beinhaltet oft das Arbeiten in verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen gesetzlichen Bestimmungen und Visumsvorschriften. Es ist wichtig, die rechtlichen Anforderungen und administrativen Hürden zu beachten, um mögliche rechtliche Konflikte oder Probleme zu vermeiden.

  • Fehlende Stabilität und Routinen: Das ständige Reisen und der Wechsel der Arbeitsumgebung können zu einem Mangel an Stabilität und Routine führen. Es kann schwierig sein, sich an neue Umgebungen anzupassen und effektive Arbeitsgewohnheiten aufrechtzuerhalten.

Das könnte Sie interessieren