Unfälle und Erste Hilfe

Mitarbeiter im Ausland richtig vorbereiten

Unfall im Ausland birgt anderes Risiko für den Mitarbeiter im Ausland

Das Unfallrisiko beim Arbeiten im Ausland wird in der Regel deutlich unterschätzt. Unfälle von Mitarbeitern im Ausland sind mit einem höheren Risiko behaftet als zum Beispiel Infektionskrankheiten. Auch ist die Sterblichkeit bei Unfällen für den Expatriate im außereuropäischen Ausland erheblich höher als in Europa.

Daher sollte der Expat besonders darauf achten, dass er alle möglichen Maßnahmen vor seiner Mitarbeiterentsendung ergreift, um sein Unfallrisiko zu verringern:

  • Machen Sie sich mit Ihrer neuen Umgebung bereits vor der Entsendung vertraut und später dann vor Ort.
  • Informieren Sie sich vor Ihrem Auslandjahr über die Straßenverkehrsverordnung vor Ort.
  • Lernen Sie das landestypische Verhalten im Straßenverkehr.
  • Tun Sie nichts, was Sie zu Hause nicht auch tun würden.
  • Gehen Sie keine unnötigen Risiken ein.
  • Belegen Sie einen Erste-Hilfe-Kurs vor Ihrer Mitabeiterentsendung.
  • Checken Sie Ihre Versicherung zum Thema Unfall im Ausland.

Als angehender Expat empfehlen wir Ihnen ein Sicherheitstraining, dass Sie medizinisch vorbereitet und über alle Unfallrisiken im Ausland aufklärt.

Notfallmedizinische Kurse für den Mitarbeiter im Ausland

Sollte der letzte Erste-Hilfe-Kurs des angehenden Expats und seiner Familie einige Jahre zurückliegen, wäre es sinnvoll, sich vor dem Auslandaufenthalt nochmals mit diesem Thema zu beschäftigen. Hierzu gibt es spezielle Kursangebote, die sich auf Bedürfnisse des Expatriate einstellen und dem internationalen Standard angepasst sind. Wir empfehlen, sich um einen Kurs vor der Mitarbeiterentsendung zu kümmern, damit das Leben und Arbeiten im Ausland für den Expat keine medizinische Überforderung darstellt.

Medizinische Assistancen bieten darüber hinaus aber auch noch vor Ort notfallmedizinische Kurse für Mitarbeiter im Ausland an; hier könnte der Expat auch seine Versicherung prüfen, ob diese so einen Kurs bezahlt.

Partner, die beraten

Ob Assistance oder medizinische Dienstleister, die für Notfälle im Ausland Mitarbeiter schulen - es gibt viele externe Partner, die helfen und beraten können. Hier eine Auswahl (die gerne ergänzt werden kann).

Seit Gründung vor 20 Jahren behauptet sich MD Medicus als Innovator und führender Anbieter medizinischer Serviceleistungen. MD Medicus bietet von der Auslandsassistance, Pflegeassistance, Unfallassistance und Firmenassistance das breiteste Spektrum europaweit.

Seit 2007 unterstützt med con team mit einem internationalen Netzwerk Firmen und Versicherer im medizinischen Bereich. Die Firma bietet Notfalltrainings der American Heart Association an. Besonderes Spezialwissen stammt aus dem Bereich der Luftrettung.

Das könnte Sie interessieren