Länderinformationen Venezuela

Hauptstadt Caracas
Fläche 916.445 km²
Einwohnerzahl ca. 31 Millionen
Regierungssystem Präsidialdemokratie
Religion römisch-katholisch (96 %), protestantisch (2 %)
Amtssprache Spanisch, indigene Sprachen
Währung Bolívar
Zeitzone UTC - 4
Internet-TLD .ve

Von nicht erforderlichen Reisen nach Venezuela wird abgeraten.

Von Reisen
- in die Grenzregionen zu Kolumbien und Brasilien und
- von der Ausreise über den Landweg von und nach Kolumbien
wird abgeraten.

Seit Anfang Januar 2019 kommt es landesweit und insbesondere in der Hauptstadt Caracas zu Protesten und Demonstrationen mit teilweise gewalttätigen Auseinandersetzungen.

Der Ausnahmezustand über das gesamte Land gilt bereits seit Mai 2016, der wirtschaftliche und medizinische Versorgungsnotstand besteht fort. Soweit Trinkwasser verfügbar ist, wird dieses nicht in der gewohnten Qualität bereitgestellt. Es herrscht zudem eine akute Knappheit an Banknoten.

Seit Anfang März 2019 gibt es fast im gesamten Land wiederkehrende Stromausfälle sowie Störungen der Mobilfunknetze und des Internets. Auch der Flughafen Caracas International kann zeitweilig betroffen sein. Caracas wird zudem nur noch von wenigen Fluggesellschaften angeflogen. Kurzfristige Flugausfälle, Änderungen der Flugzeiten und Routen sind möglich. Die See- und Luftgrenze zu den Niederländischen Überseegebieten (ABC-Inseln) ist weiterhin geschlossen. Die weitere Entwicklung der Lage ist nicht absehbar. Viele der unter Sicherheit genannten Risiken werden durch die aktuelle Krise verstärkt.

  • Seien Sie besonders vorsichtig und halten Sie sich informiert.
  • Meiden Sie Demonstrationen und Menschenansammlungen weiträumig.
  • Lassen Sie sich Flüge vor Reiseantritt verbindlich bestätigen.
  • Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.

Gewaltkriminalität ist weit verbreitet. Auch Kleinkriminalität wie Taschendiebstähle und Handtaschenraub kommen insbesondere in den Großstädten vor. Fahrzeugdiebstähle und -aufbrüche sind insbesondere auf unbewachten Parkplätzen an der Tagesordnung. Leisten Sie im Fall eines Überfalls auf keinen Fall Widerstand.

Informieren Sie sich für Überlandfahrten vor Reiseantritt über die Situation nicht nur am Ankunftsort, sondern auch auf der Strecke. Vermeiden Sie Fahrten bei Dunkelheit.

Von Juni bis Ende November ist Wirbelsturmsaison. Reisende werden in dieser Zeit um Beachtung der Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland gebeten. Venezuela ist ein erdbebengefährdetes Land.

Deutschen, die sich im Land aufhalten, wird empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts einzutragen, um im Fall einer Verschlechterung der Sicherheitslage zentral erreichbar zu sein.

mehr ...

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben, eine Gelbfieberimpfung wird jedoch dringend bei Reisen in nahezu alle Landesteile außer zentralen Abschnitten der Nordküste empfohlen. Bei Einreise aus Brasilien oder Aufenthalt von mehr als 12 Stunden im Transit in Brasilien müssen alle Personen ab einem Alter von 1 Jahr eine Gelbfieberimpfung nachweisen.

Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts. Als Reiseimpfung wird zudem Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Impfschutz gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen.

Mückenschutz sollte beachtet werden, um Malaria, Leishmaniasis, Chikungunya, Dengue-Fieber und Zika-Virus-Infektionen zu verhindern. Je nach Reiseprofil kann gegen Malaria zusätzlich eine Standby-Medikation mit Chloroquin sinnvoll sein. Zika-Virus-Infektionen können für ungeborene Kinder eine Gefahr darstellen. Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, wird daher empfohlen, von vermeidbaren Reisen in Gebiete, in denen Zika-Virus-Infektionen vorkommen können, abzusehen. Durch entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen vermeiden.

Das öffentliche Gesundheitssystem in Venezuela ist nicht mehr in der Lage, Kranke adäquat zu versorgen oder notwendige Operationen durchzuführen. Besser ausgestattet ist derzeit noch der private Sektor, wo allerdings auch schon massive Mangelerscheinungen beobachtet werden. Es wird darauf hingewiesen, dass vor der Aufnahme und Behandlung in Privatkliniken eine Vorauszahlung zu leisten ist.

Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle persönlich beraten. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e. V.

mehr ...

Visumspflicht für Einreisende nach Venezuela besteht nur noch für Anreisen mit einem Segelschiff. Für die Einreise wird ein Reispass benötigt, der noch mindestens 6 Monate gültig ist. Für Kinder ist ein Kinderreisepass erforderlich. Bei Einreise auf dem Luftweg wird jedem Touristen eine Touristenkarte im Flugzeug ausgehändigt, die zu einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen berechtigt. Falls Ihnen bei der Einreise auch ein Doppel der Touristenkarte ausgehändigt wurde, sollten Sie dieses gut aufbewahren – für den eher seltenen Fall, dass Sie bei der Ausreise oder bei anderen Kontrollen danach gefragt werden. In Venezuela müssen sich auch Ausländer jederzeit ausweisen und ihren legalen Aufenthaltsstatus nachweisen können. Bei der Ausreise aus Venezuela werden auch von ausländischen Reisenden regelmäßig die Geburtsurkunden der mitreisenden Kinder verlangt.

mehr ...

Urlaubsreisen:
Auch für Reisen nach Venezuela sollten Sie vor Beginn Ihrer Reise an eine gültige Reisekrankenversicherung mit medizinisch sinnvollem Krankenrücktransport denken. Von Reisekrankenversicherung bis zu Reiserücktrittsversicherung und Versicherungen für Jugend- und Bildungsreisen in Venezuela finden Sie alles auf unserer Website: Reiseversicherungen für Venezuela

Geschäftsreisen und längere Auslandsaufenthalte:
Als Expat oder Geschäftsreisender in Venezuela genügt eine einfache Reisekrankenversicherung nicht mehr: Hier benötigen Sie eine Internationale Krankenversicherung. Im Rahmen einer Entsendung nach Venezuela finden Sie hier einen idealen Tarif für einen ausgiebigen Versicherungsschutz für Mitarbeiter in Venezuela.

Vorsicht: Einige Versicherungen, wie Haftpflicht- oder Unfallversicherung, sind im Ausland nicht mehr oder nur eingeschränkt gültig. Deswegen sollten Sie sich rechtzeitig informieren, bevor Sie für längere Zeit nach Venezuela gehen: Versicherungen im Ausland

Sie haben sich in Venezuela ein Haus gekauft oder sind Besitzer einer Ferien-Immobilie im Ausland? Dann sollten Sie eine gute Immobilienversicherung für Ihr Auslandsdomizil besitzen. Hier helfen wir Ihnen mit guten Konditionen und günstigen Tarifen gerne weiter: Immobilienversicherung im Ausland

Mit diesem Land hat Deutschland bislang kein Sozialversicherungsabkommen.

Venezuela-Forum

Informationen über Auswandern, Kultur, Musik, Reisen, Politik, Sport oder Wirtschaft aus bzw. über Venezuela

Venezuela schreibt über Venezuela


http://www.venezuela-forum.com/