Länderinformationen Salomonen

Hauptstadt Honiara
Fläche 28.896 km²
Einwohnerzahl 670.000
Regierungssystem Parlamentarische Monarchie im Commonwealth of Nations
Religion 32,8 % Anhänger der anglikanischen Kirche von Melanesien, 19,0 % Katholiken, 17,0 % Südsee-Evangelikale Kirche, 11,2 % Adventisten, 10,3 % Methodisten, 2,4 % Anhänger des Christian Fellowship
Amtssprache Englisch
Währung Salomonen-Dollar
Zeitzone UTC+11
Internet-TLD .sb

Aktuelle Reisehinweise oder -warnungen zur Coronasituation im Land finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amts.

Insbesondere in der Hauptstadt Honiara kann es vereinzelt zu politischen Spannungen kommen, bei denen auch gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Gruppen möglich sind. Auch bei Sportveranstaltungen kann es zu Zwischenfällen kommen.

  • Informieren Sie sich über die lokalen Medien.
  • Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.
  • Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.

Kriminalität kommt in Form von Raubüberfällen, Handtaschenraub, Taschendiebstahl und Trickdiebstählen  vor. Auf den Inseln Guadalcanal einschließlich der Hauptstadt Honiara und Malaita besteht die Gefahr von kriminellen Übergriffen und Diebstählen, insbesondere nach Einbruch der Dunkelheit. Auch Einbruchdiebstahl kommt vor.

  • Meiden Sie Spaziergänge und Radtouren insbesondere in Honiara nach Einbruch der Dunkelheit.
  • Bewahren Sie Geld und wichtige Dokumente sicher auf.
  • Bevorzugen Sie bargeldlose Zahlungen und nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit.
  • Seien Sie in größeren Menschenmengen besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.

Eine touristische Infrastruktur ist nur in Ansätzen vorhanden. Auf den Salomonen herrscht Linksverkehr. Straßen und Fahrzeuge befinden sich generell in schlechtem Zustand.

Homosexuelle Aktivitäten sind illegal und können mit Gefängnisstrafen geahndet werden.

Das gesamte Inselgebiet der Salomonen liegt in einer seismisch aktiven Zone, so dass es zu Erd- und Seebeben sowie Tsunamis kommen kann. Die Salomonen sind von Anfang November bis Ende April oft von Starkregen mit extremen Winden, die Zyklon- oder Taifunstärke erreichen können, betroffen. Es kann dann zu Überschwemmungen und Erdrutschen kommen. Beachten Sie bei einer Sturmwarnung bitte die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland.

Deutschen Staatsangehörigen wird grundsätzlich empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen.

mehr ...

Der Nachweis einer Gelbfieberimpfung wird für alle Personen ab einem Alter von 9 Monaten gefordert, die aus einem Gelbfiebergebiet einreisen. Bei Einreise aus Australien, Neuseeland, Amerikanisch-Samoa, Samoa, Fidschi, Tonga, den Philippinen, Kiribati und Papua Neuguinea muss eine Masernimpfung, die mindestens 15 Tage vor Einreise erfolgt ist, nachgewiesen werden. Dies gilt nicht bei Transitaufenthalten, solange der ursprüngliche Abflugort nicht eines der o. g. Länder ist. Ausgenommen hiervon sind Kinder unter 6 Monaten, Schwangere und Personen, die eine Kontraindikation zur Masernimpfung durch ein ärztliches Attest belegen können. Wird kein Nachweis einer Masernimpfung erbracht, wird die Einreise verweigert.

Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts sowie die Reiseimpfung gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B und Typhus empfohlen.

Mückenschutz sollte beachtet werden, um Zika-Virus-Infektionen, Malaria und Dengue-Fieber zu verhindern. Gegen Malaria wird je nach Reiseprofil zusätzlich eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) empfohlen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und Typhus vermeiden.

Die medizinische Versorgung auf den Salomonen ist rudimentär, in ländlichen Gebieten in der Regel nicht vorhanden. Ärzte und Krankenhäuser verlangen oftmals sofortige Bezahlung der medizinischen Leistungen in bar.

Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle beraten. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

mehr ...

Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen Aufenthalt von 90 Tagen innerhalb von 180 Tagen kein Visum. Für längerfristige Aufenthalte wenden Sie sich bitte vorab an die zuständigen Auslandsvertretungen der Salomonen. Zudem wird ein Reisepass benötigt, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Für Kinder ist ein Kinderreisepass erforderlich.

mehr ...

Urlaubsreisen:
Auch für Reisen auf die Salomonen sollten Sie vor Beginn Ihrer Reise an eine gültige Reisekrankenversicherung mit medizinisch sinnvollem Krankenrücktransport denken. Von Reisekrankenversicherung bis zu Reiserücktrittsversicherung und Versicherungen für Jugend- und Bildungsreisen auf den Salomonen finden Sie alles auf unserer Website:

  • Reiseversicherungen für die Salomonen

 

Geschäftsreisen und längere Auslandsaufenthalte:
Als Expat oder Geschäftsreisender auf den Salomonen genügt eine einfache Reisekrankenversicherung nicht mehr: Hier benötigen Sie eine

  • Internationale Krankenversicherung Salomonen

 

Im Rahmen einer Entsendung auf die Salomonen finden Sie hier einen idealen Tarif für einen ausgiebigen

  • Versicherungsschutz für Mitarbeiter auf den Salomonen

 

Vorsicht: Einige Versicherungen, wie Haftpflicht- oder Unfallversicherung, sind im Ausland nicht mehr oder nur eingeschränkt gültig. Deswegen sollten Sie sich rechtzeitig informieren, bevor Sie für längere Zeit auf die Salomonen gehen:

  • Versicherungen im Ausland

 

Sie haben sich auf den Salomonen ein Haus gekauft oder sind Besitzer einer Ferien-Immobilie im Ausland? Dann sollten Sie eine gute Immobilienversicherung für Ihr Auslandsdomizil besitzen. Hier helfen wir Ihnen mit guten Konditionen und günstigen Tarifen gerne weiter:

  • Immobilienversicherung im Ausland

Mit diesem Land hat Deutschland bislang kein Sozialversicherungsabkommen.