Länderinformationen Nordkorea

Hauptstadt Pjöngjang
Fläche 122.762 km²
Einwohnerzahl 25,5 Millionen
Regierungssystem "Sozialistische Volksdemokratie"
Religion Bedeutung der Religion und ihre Ausübung stark eingeschränkt durch staatssozialistische Ideologie. Traditionell Buddhismus, in der Sozialethik Konfuzianismus und das Christentum (werden stark verfolgt).
Amtssprache Koreanisch
Währung Won
Zeitzone UTC + 9
Internet-TLD .kp

Aktuelle Reisehinweise oder -warnungen zur Coronasituation im Land finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amts.

Das politische Leben Nordkoreas ist von allgegenwärtiger Propaganda geprägt. Die gegen das Ausland gerichtete Rhetorik hat zuletzt wieder deutlich an Schärfe gewonnen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Entspannungsprozess scheitert und es zu einer erneuten Verschlechterung der Lage kommt.

Wegen angeblich republikfeindlicher Akte ist es mehrfach zu Festnahmen von Ausländern gekommen. Mehrere Ausländer wurden zu teilweise langjährigen Haftstrafen bzw. Arbeitslager verurteilt. Als republikfeindlich kann dabei eine Vielzahl von Akten eingestuft werden. Insbesondere das Verteilen, aber auch schon das bloße Mitführen südkoreanischer, nordkoreakritischer oder religiöser Medien aller Art wird von den nordkoreanischen Behörden als Vorwand zur Festnahme genutzt.

  • Informieren Sie sich sorgfältig vor Antritt einer Reise.
  • Verzichten Sie auf die Mitnahme von südkoreanischen und religiösen Medien jeder Art.
  • Üben Sie bei Aufenthalten vor Ort größte Zurückhaltung.
  • Folgen Sie stets den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.

Die Kriminalitätsrate ist niedrig. Kleinkriminalität wie Taschendiebstahl kommt insbesondere am Pyongyang Sunan International Airport vor.

Die Demokratische Volksrepublik Korea ist eines der für Ausländer am wenigsten zugänglichen Länder. Touristen werden ständig durch einen Dolmetscher bzw. Kontrollpersonen begleitet. Alle Besuche außerhalb der Hauptstadt sind genehmigungspflichtig. Unkontrollierte Kontakte mit Einheimischen sind praktisch unmöglich und der Bevölkerung unter Strafandrohung untersagt. Individualtourismus europäischen Zuschnitts gibt es nicht. Die touristische Infrastruktur ist auch in den zugänglichen Gebieten unterentwickelt.

Nordkorea leidet seit Jahren unter schwersten Versorgungsmängeln, die auch Auswirkungen auf Reisende haben. Mit häufigen Strom- und Wasserausfällen ist ebenso zu rechnen wie im Winter mit ungeheizten Räumen. Die Versorgung mit Lebensmitteln und anderen Gütern des täglichen Bedarfs ist eingeschränkt. Die Lebensmittelhygiene ist häufig schlecht.

Ausländische Medien sind nicht erhältlich; der Zugang zu ihnen ist Einheimischen untersagt. Internetverbindungen stehen Reisenden in der Regel nicht zur Verfügung.

Eine Respektierung des herrschenden Personenkults wird erwartet.

Alle Ausgaben müssen in Euro, US-Dollar oder Yuan und ausschließlich in bar geleistet werden.

In Nordkorea kommt es in der Regenzeit im Juli und August häufiger zu Überschwemmungen, die auch den Reiseverkehr beeinträchtigen können. Im August und September sind zudem Taifune möglich. Beachten Sie im Fall einer Sturmwarnung bitte die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland. Nordkorea liegt in einer seismisch aktiven Zone, weshalb es zu Erdbeben kommen kann.

Deutschen Staatsangehörigen wird geraten, sich in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts einzutragen, um eine schnelle Kontaktaufnahme im Notfall zu ermöglichen.

mehr ...

Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts sowie die Reiseimpfung gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Japanische Enzephalitis und Typhus.

Durch eine entsprechende Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und besonders Cholera vermeiden. Tuberkulose stellt bei den Infektionskrankheiten eines der größten Probleme dar. Mückenschutz gegen Japanische Enzephalitis sollte beachtet werden.

Die medizinische Versorgung, insbesondere auf dem Land, ist völlig unzureichend. Wegen des allgemeinen Mangels an Medikamenten, Verbandsstoffen, medizinischen Instrumenten und Hilfsmitteln wird eine gut ausgestattete Reiseapotheke empfohlen.

Lassen Sie sich vor einer Reise durch einen Reisemediziner beraten. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

mehr ...

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Nordkorea ein Visum, das in der Regel von der Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Korea in Berlin ausgestellt wird. In jedem Fall ist eine Einladung von koreanischer Seite erforderlich. Bei touristischen Reisen regelt dies das Reisebüro. Außerdem wird ein Reisepass benötigt, der bei Einreise noch mindestens 3 Monate gültig ist.

mehr ...

Urlaubsreisen:
Auch für Reisen nach Nordkorea sollten Sie vor Beginn Ihrer Reise an eine gültige Reisekrankenversicherung mit medizinisch sinnvollem Krankenrücktransport denken. Von Reisekrankenversicherung bis zu Reiserücktrittsversicherung und Versicherungen für Jugend- und Bildungsreisen in Nordkorea finden Sie alles auf unserer Website: Reiseversicherungen für Nordkorea

Geschäftsreisen und längere Auslandsaufenthalte:
Als Expat oder Geschäftsreisender in Nordkorea genügt eine einfache Reisekrankenversicherung nicht mehr: Hier benötigen Sie eine Internationale Krankenversicherung. Im Rahmen einer Entsendung nach Nordkorea finden Sie hier einen idealen Tarif für einen ausgiebigen Versicherungsschutz für Mitarbeiter in Nordkorea.

Vorsicht: Einige Versicherungen, wie Haftpflicht- oder Unfallversicherung, sind im Ausland nicht mehr oder nur eingeschränkt gültig. Deswegen sollten Sie sich rechtzeitig informieren, bevor Sie für längere Zeit nach Nordkorea gehen: Versicherungen im Ausland

Sie haben sich in Nordkorea ein Haus gekauft oder sind Besitzer einer Ferien-Immobilie im Ausland? Dann sollten Sie eine gute Immobilienversicherung für Ihr Auslandsdomizil besitzen. Hier helfen wir Ihnen mit guten Konditionen und günstigen Tarifen gerne weiter: Immobilienversicherung im Ausland.

Mit diesem Land hat Deutschland bislang kein Sozialversicherungsabkommen.

Korea Verband
Der Korea-Verband versteht sich als offene, politisch unabhängige und im deutschen Sprachraum ansässige Informations- und Kooperationsplattform für alle, die an der Geschichte und Kultur Koreas sowie den aktuellen Entwicklungen auf der koreanischen Halbinsel interessiert sind und sich in diesem Bereich engagieren bzw. informieren möchten. Er ist Gründungsmitglied der »Asienstiftung« und des »Asienhauses«.
http://www.koreaverband.de/

Nordkorea-Information
Nordkorea-Info.de ist seit über 10 Jahren einer der führenden und preisgünstigsten Anbieter für Reisen nach Nordkorea. Neben den mehrmals im Jahr - insbesondere zu den staatlichen Feiertagen mit ihren oftmals festlichen Veranstaltungen - stattfindenden Gruppenreisen bieten wir auch individuelle Touren zu nahezu jedem beliebigen Termin sowie "Special Interest"-Reisen für besondere Zielgruppen wie Sportinteressenten (Fußball, Golf etc.), Aviation-Fans und Eisenbahn-Liebhaber an.
http://www.nordkorea-info.de/forum/index.php