Länderinformationen Katar

Hauptstadt Doha
Fläche 11.627 km²
Einwohnerzahl 2.700.000
Regierungssystem Absolute Monarchie
Religion 67,7 % Muslime (orthodoxer sunnitisch-wahhabitischer Islam), der Islam ist Staatsreligion, 13,8 % Christen und Hindus, 3,1 % Buddhisten, 0,9 % keine Religionsgemeinschaft, 0,7 % Angehörige einer anderen Religion
Amtssprache Arabisch
Währung Katar-Riyal
Zeitzone UTC+3
Internet-TLD .qa

Aktuelle Reisehinweise oder -warnungen zur Coronasituation im Land finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amts.

Die innenpolitische Lage ist stabil. Im Konflikt zwischen Katar und den umliegenden Staaten Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Bahrain und Ägypten kam es beim Gipfeltreffen des Golfkooperationsrats am 5. Januar 2021 zu  einer Wiederannäherung, die zu einer sukzessiven Wiederaufnahme direkter Flug- und Schifffahrtsverbindungen - mit Ausnahme von Verbindungen zwischen Bahrain und Katar - geführt hat.

  • Informieren Sie sich über die lokalen Medien.
  • Berücksichtigen Sie bei politischen Äußerungen die sensible politische Lage zwischen Katar und den genannten Nachbarstaaten.
  • Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.
  • Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.

Die Kriminalitätsrate ist niedrig, dennoch sind vereinzelt Taschendiebstähle nicht auszuschließen. Insbesondere Frauen sollten in Taxis den örtlichen Gepflogenheiten entsprechend die hinteren Sitze benutzen.

  • Bewahren Sie Geld und wichtige Dokumente sicher auf.
  • Seien Sie in größeren Menschenmengen besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.

Während des Fastenmonats Ramadan ist mit Einschränkungen im Alltag (z. B. tagsüber Schließung von Restaurants außerhalb der Hotels, reduzierte Arbeitszeiten bei Behörden) und mit erhöhter Sensibilität in Bezug auf die Einhaltung islamischer Traditionen zu rechnen. Auch Nichtmuslime sollten tagsüber vom Essen, Trinken und Rauchen in der Öffentlichkeit Abstand nehmen. Frauen sollten möglichst dezente, langärmelige Kleidung tragen, analog sollten Männer auf das Tragen kurzer Freizeitkleidung verzichten.

Homosexuelle Handlungen und nichtehelicher Geschlechtsverkehr sind verboten.

In den Wintermonaten kommt es gelegentlich zu Starkregenereignissen, die zur Überschwemmung einzelner Straßenzüge und damit zu Einschränkungen im Verkehr führen können.

Deutschen Staatsangehörigen wird empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen.

mehr ...

Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts sowie die Reiseimpfung gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut sowie Meningokokken-Krankheit (ACWY).

Vereinzelt kommt es zu schweren Infektionen der Atemwege durch MERS. Um Ansteckung zu verhindern, sollten Reisende unnötigen Kontakt mit Tieren meiden. Durch hygienisches Essen und Trinken und Mückenschutz können die meisten Durchfälle und andere Tropen- und Infektionserkrankungen vermieden werden.

Die medizinische Versorgung genügt im Allgemeinen europäischen Ansprüchen. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen werden.

Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle persönlich beraten. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e. V.

mehr ...

Für die Einreise wird ein Reisepass oder vorläufiger Reisepass benötigt. Für Kinder ist ein Kinderreisepass erforderlich. Reisedokumente müssen nach Beendigung des Aufenthalts noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Deutsche Staatsangehörige mit Reisepass können ein Visum-Waiver mit einer Gültigkeit von 180 Tagen bei Einreise beantragen, das zu mehrfacher Einreise und einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen im Gültigkeitszeitraum des Visums berechtigt. Das Visum wird gebührenfrei erteilt. Diese Regelung gilt für touristische und Besuchsreisen sowie für Geschäftsreisen und für alle Grenzstellen und den Flughafen Doha, aber nicht für Inhaber vorläufiger Reisepässe. Reisende müssen dabei geeignete Nachweise für den Grund der Reise, die Unterkunft sowie den geplanten Rück- oder Weiterflug vorlegen können.

Deutsche Staatsangehörige können mit einem regulären Reisepass gegen Gebühr bei Einreise am Flughafen Doha auch ein gemeinsames Visum – bezeichnet als "Tourist Joint Visa for Qatar and Oman" – für touristische Reisen in Katar und Oman beantragen. Das Visum berechtigt zu mehrfacher Ein- und Ausreise und zu je 30 Tagen Aufenthalt in Katar und Oman. 

Inhaber von vorläufigen Reisepässen müssen vorab ein Visum bei der zuständigen Auslandsvertretung Katars beantragen.

Deutschen Staatsbürgern mit Migrationshintergrund, in der Regel einem arabischen, wurde in der Vergangenheit in Einzelfällen ohne Angabe von Gründen die Einreise nach Katar verweigert.

Die zuständige katarische Behörde verlangt bei der Antragsstellung einer Aufenthaltserlaubnis die Vorlage einer polizeilichen Führungszeugnisses.

mehr ...

Urlaubsreisen:
Auch für Reisen nach Katar sollten Sie vor Beginn Ihrer Reise an eine gültige Reisekrankenversicherung mit medizinisch sinnvollem Krankenrücktransport denken. Von Reisekrankenversicherung bis zu Reiserücktrittsversicherung und Versicherungen für Jugend- und Bildungsreisen in Katar finden Sie alles auf unserer Website: Reiseversicherungen für Katar

Geschäftsreisen und längere Auslandsaufenthalte:
Als Expat oder Geschäftsreisender in Katar genügt eine einfache Reisekrankenversicherung nicht mehr: Hier benötigen Sie eine Internationale Krankenversicherung. Im Rahmen einer Entsendung nach Katar finden Sie hier einen idealen Tarif für einen ausgiebigen Versicherungsschutz für Mitarbeiter in Katar.

Vorsicht: Einige Versicherungen, wie Haftpflicht- oder Unfallversicherung, sind im Ausland nicht mehr oder nur eingeschränkt gültig. Deswegen sollten Sie sich rechtzeitig informieren, bevor Sie für längere Zeit nach Katar gehen: Versicherungen im Ausland

Sie haben sich in Katar ein Haus gekauft oder sind Besitzer einer Ferien-Immobilie im Ausland? Dann sollten Sie eine gute Immobilienversicherung für Ihr Auslandsdomizil besitzen. Hier helfen wir Ihnen mit guten Konditionen und günstigen Tarifen gerne weiter: Immobilienversicherung im Ausland

Mit diesem Land hat Deutschland bislang kein Sozialversicherungsabkommen.