Länderinformationen Ecuador

Hauptstadt Quito
Fläche 283.561 km² (zu Ecuador gehören auch die Galápagos-Inseln)
Einwohnerzahl 17,3 Millionen
Regierungssystem Präsidialdemokratie
Religion Katholiken (72,3 %), Protestanten, Juden, traditionelle indianische Religionen
Amtssprache Spanisch
Währung US-Dollar
Zeitzone UTC - 5
Internet-TLD .ec

Aktuelle Reisehinweise oder -warnungen zur Coronasituation im Land finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amts.

Von nicht notwendigen Reisen in das gesamte Grenzgebiet zu Kolumbien, abgesehen vom Grenzübergang Tulcán, wird abgeraten. Es besteht ein erhöhtes Risiko, Opfer von Entführungen und von den Aktivitäten bewaffneter Gruppen zu werden.

Es kann landesweit zu Protesten und Demonstrationen mit gewaltsamen Auseinandersetzungen und Verkehrsbehinderungen wie Straßenblockaden kommen.

  • Informieren Sie sich über die lokalen Medien.
  • Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.
  • Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.

Die Kriminalitätsrate und Gewaltbereitschaft ist hoch. Kleinkriminalität wie Taschendiebstähle kommen insbesondere in den Großstädten an von Touristen sehr frequentierten Orten vor.

  • Klären Sie bei Reisen in der Provinz Esmeralda vor Reisebeginn mit den Reiseveranstaltern die aktuelle Sicherheitslage ab und seien Sie besonders vorsichtig.
  • Nutzen Sie bei Dunkelheit auch für kürzere Strecken ein registriertes Taxi von Tür zu Tür.
  • Achten Sie stets auf Ihr Gepäck.
  • Bewahren Sie Geld und wichtige Dokumente sicher auf.
  • Bevorzugen Sie bargeldlose Zahlungen und nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit.
  • Seien Sie in größeren Menschenmengen besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.
  • Lassen Sie Getränke nie unbeaufsichtigt.
  • Leisten Sie im Fall eines Überfalls keinesfalls Widerstand.
  • Achten Sie bei der Auswahl von örtlichen Reiseunternehmen auf geeignete Sicherheitsvorkehrungen und bei Wanderungen auf lokale Hinweise.

Ecuador liegt in einer seismisch sehr aktiven Zone, weshalb es häufiger zu auch schwereren Erdbeben und vulkanischen Aktivitäten kommt. Auf mögliche Evakuierungen und Behinderungen des Reiseverkehrs (ggf. auch durch kurzfristige Sperrungen der Flughäfen Guayaquil und Quito) wird hingewiesen. Informationen in spanischer Sprache zu Erdbeben und Vulkanaktivitäten können auf der Internetseite des Instituto Geofísico - Escuela Politécnica Nacional, Quito-Ecuador abgerufen werden.

In den Wintermonaten (Januar – April) kommt es aufgrund von Regenfällen häufig zu Überschwemmungen und Erdrutschen in der Küstenregion und im Hochgebirge. Vor allem in den Sommermonaten kommt es in  aufgrund der herrschenden klimatischen Bedingungen immer wieder zu Busch- und Waldbränden.

Deutschen Staatsangehörigen wird empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen.

mehr ...

Eine Impfung gegen Gelbfieber wird allen Reisenden, die älter sind als 9 Monate und in Gelbfieberendemiegebiete (insbesondere die östlichen Landesteile) reisen, dringend empfohlen. Das Auswärtige Amt empfiehlt zudem die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts sowie die Reiseimpfung gegen Hepatitis A, bei Langzeitreisen oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus.

Mückenschutz sollte beachtet werden, um Malaria, Leishmaniose, Chikungunya, Zika-Virus-Infektionen und Dengue-Fieber zu verhindern. Durch entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen vermeiden. Ganzjährig kann die Leptospirose durch mit Nagetierausscheidungen kontaminiertes Wasser übertragen werden.

Das medizinische Versorgungsangebot ist in den größeren Städten in der Regel mit dem in Europa zu vergleichen; auf dem Land ist sie jedoch problematisch. Eine medizinische Notfallbehandlung in Privatkliniken erfolgt meist nur gegen Vorkasse oder Nachweis ausreichender Bonität.

Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle persönlich beraten. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

mehr ...

Für die Einreise und den Aufenthalt von bis zu 90 Tagen pro Jahr müssen deutsche Staatsangehörige kein Visum beantragen. Vom 1. Tag der ersten Einreise an wird das Jahr für den Aufenthaltszeitraum von 90 Tagen gerechnet. Dieses Visum ist einmalig um weitere 90 Tage verlängerbar. Anschließend kann ein spezielles Touristen-Visum mit einer Gültigkeit von bis zu einem Jahr beantragt werden (Art. 56 Ley de Movilidad Humana, keine Arbeitsaufnahme). Ein derartiges Visum kann nur alle 5 Jahre beantragt werden. Für die Erteilung eines längerfristigen Visums ist die Vorlage einer Reisekrankenversicherung für Ecuador mit Gültigkeit für die gesamte Verweildauer vorgeschrieben. Deutsche Residenten müssen eine gesetzliche oder private Krankenversicherung nachweisen.

Für die Einreise wird zudem ein Reisepass benötigt der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Auch mit einem vorläufigen Reisepass ist die Einreise möglich. Der Einreisestempel ist obligatorisch (auch bei Einreise über die Landgrenze von Peru oder Kolumbien). Kinder benötigen einen Kinderreisepass. Der Pass oder eine (beglaubigte) Passkopie muss stets mitgeführt werden. Die Vorlage einer Reisekrankenversicherung für Ecuador mit Gültigkeit für die gesamte Verweildauer ist vorgeschrieben. Deutsche Residenten müssen eine gesetzliche oder private Krankenversicherung nachweisen.

mehr ...

Urlaubsreisen:
Auch für Reisen nach Ecuador sollten Sie vor Beginn Ihrer Reise an eine gültige Reisekrankenversicherung mit medizinisch sinnvollem Krankenrücktransport denken. Von Reisekrankenversicherung bis zu Reiserücktrittsversicherung und Versicherungen für Jugend- und Bildungsreisen in Ecuador finden Sie alles auf unserer Website: Reiseversicherungen für Ecuador

Geschäftsreisen und längere Auslandsaufenthalte:
Als Expat oder Geschäftsreisender in Ecuador genügt eine einfache Reisekrankenversicherung nicht mehr: Hier benötigen Sie eine Internationale Krankenversicherung. Im Rahmen einer Entsendung nach Ecuador finden Sie hier einen idealen Tarif für einen ausgiebigen Versicherungsschutz für Mitarbeiter in Ecuador.

Vorsicht: Einige Versicherungen, wie Haftpflicht- oder Unfallversicherung, sind im Ausland nicht mehr oder nur eingeschränkt gültig. Deswegen sollten Sie sich rechtzeitig informieren, bevor Sie für längere Zeit nach Ecuador gehen: Versicherungen im Ausland

Sie haben sich in Ecuador ein Haus gekauft oder sind Besitzer einer Ferien-Immobilie im Ausland? Dann sollten Sie eine gute Immobilienversicherung für Ihr Auslandsdomizil besitzen. Hier helfen wir Ihnen mit guten Konditionen und günstigen Tarifen gerne weiter: Immobilienversicherung im Ausland

Mit diesem Land hat Deutschland bislang kein Sozialversicherungsabkommen.