Länderinformationen Benin

Hauptstadt Porto-Novo
Fläche 112.622 km²
Einwohnerzahl 11,4 Millionen
Regierungssystem Präsidialdemokratie
Religion Christen (42,3 %), Muslime (27,8 %), Voodoo (17,3 % offiziell, real vermutlich 60 - 70 %), 23,4 % traditionelle Religion, 6,5 % keine Bekenntnisangehörigen
Amtssprache Französisch
Währung CFA-Franc BCEAO
Zeitzone UTC + 1
Internet-TLD .bj

Aktuelle Reisehinweise oder -warnungen zur Coronasituation im Land finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amts.

Von nicht erforderlichen Reisen in die Region Alibori nördlich der Straße Banikoara-Segbana einschließlich des Naturschutzparks "W" und des Pendjari-Parks im Norden Benins sowie die unmittelbaren Grenzgebiete zu Burkina Faso und Niger wird dringend abgeraten.

Auf burkinischer, nigerianischer und nigrischer Seite der beninischen Landesgrenzen sind weiterhin terroristische Aktivitäten zu verzeichnen. Für das gesamte Gebiet entlang der Grenze zu Burkina Faso besteht ein erhöhtes Entführungsrisiko.

Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.

Die Kriminalitätsrate ist hoch. Neben Kleinkriminalität kommt es in Großstädten auch zu Überfällen.

  • Seien Sie bei Reisen in den Norden besonders vorsichtig.
  • Unternehmen Sie nachts keine Spaziergänge und meiden Sie den Strand von Cotonou und den Dantokpa Markt auch in den frühen Morgen- und Abendstunden.
  • Verzichten Sie auf Fahrten mit Motorradtaxis.
  • Bewahren Sie Geld und wichtige Dokumente sicher auf.
  • Bevorzugen Sie bargeldlose Zahlungen und nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit.
  • Seien Sie in größeren Menschenmengen besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.

Üben Sie beim Fotografieren die gebotene Rücksicht, insbesondere bei religiösen Kultstätten der in Benin verbreiteten Naturreligion. Das Fotografieren von Militär- und Grenzanlagen ist untersagt.

Die Regenzeit geht im Süden des Landes von April bis Mitte Juli und von Mitte September bis Oktober, im Norden von Juni bis September. In dieser Zeit kann Starkregen zu Überschwemmungen und Erdrutschen führen und Straßen und Brücken unpassierbar machen. In der Trockenzeit von Dezember bis März können Sandstürme aus den Wüstengebieten auftreten.

Baden im Meer ist außerhalb geschützter Bereiche lebensgefährlich. Starke Unterströmungen und hohe Brandung fordern in Benin alljährlich Menschenleben.

Deutschen Staatsangehörigen wird empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen.

mehr ...

Für alle Personen ab einem Alter von 9 Monaten ist eine Gelbfieberimpfung nachzuweisen. Die Impfung ist auch aus medizinischen Gründen dringend empfohlen, da Benin Gelbfieberinfektionsgebiet ist. Der Nachweis einer Choleraimpfung wird gelegentlich bei Einreise über Land oder aus einem Land mit Choleraausbrüchen verlangt. Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts sowie die Reiseimpfung gegen Hepatits A und Poliomyelitis, bei Langzeitreisen oder besonderer Exposition auch gegen Hepatits B, Tollwut und Typhus.

Mückenschutz sollte beachtet werden, um Malaria und das Dengue-Fieber zu verhindern. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und Cholera vermeiden. Das Lassa-Fieber tritt immer wieder auf; meiden Sie den Kontakt zu Reservoir-Tieren und deren Ausscheidungen sowie zu Lassa-Fieber-Infizierten. Baden in Süßwassergewässern sollte grundsätzlich unterlassen werden. Die medizinische Versorgung entspricht bei weitem nicht den europäischen Standards.

Die medizinische Notfallversorgung ist - auch in größeren Städten - nicht sichergestellt. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden.

Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle persönlich beraten. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

mehr ...

Deutsche Staatsangehörige sind bei der Einreise in die Republik Benin visumpflichtig. Das Visum sollte rechtzeitig vor Reisebeginn beantragt und gegebenenfalls weitere Informationen bei der konsularischen Abteilung der Botschaft der Republik Benin in Berlin erfragt werden. Das Visum kann auch als eVisa beantragt werden. Die Bearbeitung erfolgt in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Das beninische e-Visum kann anschließend selbst ausgedruckt werden und muss bei Einreise sowie während des Aufenthalts auf Anforderung zusammen mit dem Reisepass vorgezeigt werden. Bei der Beantragung des Visums müssen Flugticket und Impfpass mit gültiger Gelbfieberimpfung vorgelegt werden. An der Grenze bzw. am Flughafen werden grundsätzlich keine Visa mehr erteilt.

Außerdem wird ein Reisepass benötigt, der noch mindestens 3 Monate gültig ist und über ausreichend Platz für Visa und Ein- und Ausreisestempel verfügt. Auch mit einem vorläufigen Reisepass ist die Einreise möglich. Für Kinder ist ein Kinderreisepass erforderlich.

Allein reisende Minderjährige sollten eine von beiden Eltern unterschriebene Erlaubnis in französischer Sprache mit sich führen.

mehr ...

Urlaubsreisen:
Auch für Reisen nach Benin sollten Sie vor Beginn Ihrer Reise an eine gültige Reisekrankenversicherung mit medizinisch sinnvollem Krankenrücktransport denken. Von Reisekrankenversicherung bis zu Reiserücktrittsversicherung und Versicherungen für Jugend- und Bildungsreisen in Benin finden Sie alles auf unserer Website:

  • Reiseversicherungen für Benin

 

Geschäftsreisen und längere Auslandsaufenthalte:
Als Expat oder Geschäftsreisender in Benin genügt eine einfache Reisekrankenversicherung nicht mehr: Hier benötigen Sie eine

  • Internationale Krankenversicherung Benin

 

Im Rahmen einer Entsendung nach Benin finden Sie hier einen idealen Tarif für einen ausgiebigen

  • Versicherungsschutz für Mitarbeiter in Benin

 

Vorsicht: Einige Versicherungen, wie Haftpflicht- oder Unfallversicherung, sind im Ausland nicht mehr oder nur eingeschränkt gültig. Deswegen sollten Sie sich rechtzeitig informieren, bevor Sie für längere Zeit nach Benin gehen:

  • Versicherungen im Ausland

 

Sie haben sich in Benin ein Haus gekauft oder sind Besitzer einer Ferien-Immobilie im Ausland? Dann sollten Sie eine gute Immobilienversicherung für Ihr Auslandsdomizil besitzen. Hier helfen wir Ihnen mit guten Konditionen und günstigen Tarifen gerne weiter:

  • Immobilienversicherung im Ausland

Mit diesem Land hat Deutschland bislang kein Sozialversicherungsabkommen.

Förderverein Ratsgymnasium für Benin e. V.
Seit 2001 unterstützt das Ratsgymnasium Bielefeld seine Partnerschule Bethléem-École im westafrikanischen Benin. Seit 2008 wird mit Unterstützung aus den Reihen der Berufsfeuerwehr und zahlreicher engagierter Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bielefeld die angebundene Krankenstation gefördert.
http://www.projekt-benin.de/